Typisch für das Berufsbild der Wellness-Masseurin (m/w)

 

  • Sie arbeitet geschickt mit den Händen und im direkten Körperkontakt. Durch Behutsamkeit, Einfühlungsvermögen und gute Umgangsformen schafft sie eine Vertrauensbasis zwischen sich und ihren Kundinnen.
  • Sie führt unterschiedliche Massagetechniken mit unterschiedlichen Materialien durch.
  • Sie hat umfangreiche Kenntnisse in der Wirkstoffkunde und berät ihre Kunden dahingehend.
  • Sie plant und gestaltet individuelle Programme zum Wohlbefinden und setzt dafür spezielle Techniken und Apparate ein.
  • Sie berät die Kundinnen auch im Rahmen des Verkaufs kosmetischer Produkte und Dienstleistungen, je nach Kundentyp.
  • Durch ihr umfassendes Fachwissen steht sie ihren Kundinnen mit Tipps zur Seite, die dem allgemeinen Wohlbefinden und der Entspannung dienen können, wie beispielsweise Hinweise und Erklärungen zu Gymnastik.

Um diese Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erlangen benötigt sie fundiertes Wissen in Anatomie / Physiologie, Dermatologie, Rohstoffkunde sowie Grundlagen der Wirtschafts- und Rechtslehre.